SYSTEMISCHE THERAPIE


SYSTEMISCHE BERATUNG UND THERAPIE

Systemische Beratung ist in der Regel Kurzzeittherapie. Da wir unsere Klienten als Experten für sich selbst verstehen, nutzen wir deren Kenntnisse der eigenen Psyche, um die gewünschten Ziele gemeinsam zu erarbeiten.

THERAPIE ODER BERATUNG FÜR EINZELPERSONEN

Einzelsitzungen bieten sich an, wenn Sie Ihr Verhalten und damit Ihr Leben verändern möchten. Jedes Verhalten lässt sich sinnvoll erklären. Die Ursachen für aktuelles Verhalten finden sich jedoch häufig in der Vergangenheit. Wie wir mit dem Leben und insbesondere mit Konflikten umgehen, haben wir in unseren Familien gelernt. Die dort erworbenen „Drehbücher“ sind uns nicht bewusst, obwohl wir uns in unserem Verhalten genau danach richten.

Unser Gehirn funktioniert so, dass wir nur das verändern können, was wir verstehen. Erst wenn es uns gelingt, das aktuelle Verhalten der auslösenden, in der Vergangenheit liegenden Ursache zuzuordnen, kann es in der Regel aufgegeben und durch besser passendes ersetzt werden.

DURCHFÜHRUNG

Die Sitzungen dauern in der Regel zwischen 60 - 90 Minuten. Sie vereinbaren so viele Termine wie Sie brauchen. Empfehlenswert ist ein Abstand zwischen 2 bis 6 Wochen zwischen den Sitzungen, damit Sie Zeit haben, das in der Beratung Erarbeitete auszuprobieren bzw. zu integrieren.

Befinden Sie sich in einer akuten Krise, können über einen begrenzten Zeitraum auch wöchentliche Termine angebracht sein.


PAARBERATUNG

Eine Paarbeziehung wird von beiden Partnern gestaltet. Das gilt auch für Krisen und Konflikte. Jeder trägt seinen Teil dazu bei. Deshalb hilft es wenig, die „Schuld“ für die Schwierigkeiten dem jeweils anderen zuzuschreiben. Erst wenn jeder den eigenen Teil der Verantwortung für die Eskalation übernimmt, können Lösungen für beide gefunden werden.

HÄUFIGE URSACHEN FÜR PAARKONFLIKTE

Jedes Verhalten lässt sich sinnvoll erklären. Die Ursachen für aktuelles Verhalten finden sich jedoch häufig in der Vergangenheit. Wie wir mit dem Leben und insbesondere mit Konflikten umgehen, haben wir in unseren Familien gelernt. Die dort erworbenen „Drehbücher“ sind uns nicht bewusst, obwohl wir uns in unserem Verhalten genau danach richten.

Paarberatung, wie wir sie verstehen, befasst sich deshalb vor allem mit der Entschlüsselung der unbewussten Drehbücher. Wenn die Partner nachvollziehen, auf welche Reize aus der Vergangenheit sich ihr gegenwärtiges Verhalten in Wirklichkeit bezieht, wird es möglich, die heftigen Emotionen dem ursächlichen Kontext – und nicht dem Partner – zuzuordnen und die Paarbeziehung neu zu gestalten.

VORBEREITUNG

In ihrem Buch „Wenn die Masken fallen, Paare auf dem Weg zum Wir“ beschreiben Alexander und Christiane Sautter ausführlich, wie sie mit Paaren arbeiten. Mit der Lektüre des Buches können Sie sich optimal auf die Sitzungen vorbereiten.

DURCHFÜHRUNG

Die Sitzungen dauern in der Regel 90 Minuten. Empfehlenswert sind zu Beginn der Beratung 3 Termine im Abstand von 2 – 4 Wochen, um eine tragfähige Grundlage zu erarbeiten. Die weiteren Sitzungen können nach Bedarf vereinbart werden.

Alexander und Christiane Sautter arbeiten in der Paarberatung grundsätzlich zu zweit.


FAMILIENTHERAPIE

Wenn Kinder auffälliges Verhalten zeigen, reicht es meist aus, mit den Eltern zu arbeiten. Bei kleineren Kindern ist dies – unserer Erfahrung nach – die beste Vorgehensweise, weil Kindergarten- oder Grundschulkinder mit dem therapeutischen Setting leicht überfordert werden.

Bei Familien mit jugendlichen Kindern bieten wir Familiensitzungen an. Hier können wir dazu beitragen, störende Verhaltensmuster zu identifizieren und Lösungen zu erarbeiten.

DURCHFÜHRUNG

Wir bieten folgende Settings an:

  • Gespräche mit der Kernfamilie (Mutter, Vater, Kinder)
  • Gespräche mit Mutter und Kindern oder Vater und Kindern
  • Elterngespräche

Familiengespräche mit der ganzen Familie leiten Alexander und Christiane Sautter zusammen. Mutter-Tochter-Gespräche führt meist Christiane Sautter, Vater-Sohn-Gespräche führt meist Alexander Sautter.