Praxis für systemische Therapie

Beratung - Therapie - Aufstellungen

UNSER KONZEPT

 

Viele Betroffene haben Angst vor einer Traumatherapie, weil sie befürchten, durch das erneute Erleben der schrecklichen Ereignisse retraumatisiert zu werden. Diese Angst ist dann berechtigt, wenn die Therapie sich ausschließlich auf das Trauma konzentriert.

 

In unserer Praxis gehen wir einen anderen Weg. Unsere Traumatherapie zielt vor allem darauf ab, die Problemfixierung auf das Trauma aufzulösen, den Blick auf die Möglichkeiten der Gegenwart zu lenken und damit die Lebensfreude im Alltag zu erhöhen. Dabei gehen wir in der Regel folgendermaßen vor:

 

  • Wir wecken Verständnis für die traumabedingten Reaktionen und Symptome mit Hilfe der Erkenntnisse der modernen Hirnforschung. Gleichzeitig werden die Ressourcen der Betroffenen bewusst gemacht und die gewünschte Lösung wird in den Mittelpunkt der Therapie gerückt.
  • Der nächste Schritt besteht darin, aktuelle Traumasymptome zu identifizieren. Durch das Beobachten der eigenen Reaktionen entsteht Abstand und damit größere emotionale Kontrolle über die Symptomatik.
  • Mit Hilfe der persönlichen Geschichte können die Triggerreaktionen den auslösenden Ereignissen in der Vergangenheit zugeordnet werden. Dadurch bekommt unverständliches Verhalten plötzlich einen Sinn, was sehr erleichternd erlebt wird.
  • Durch Interventionen der sanften Traumatherapie – z.B.  Mentaltraining durch positive innere Bilder – und emotionale Prozessarbeit können belastende Gefühle verarbeitet werden. Dabei sorgen wir für einen Rahmen, bei dem die Betroffenen die Kontrolle über sich und ihre Emotionen behalten.
  • Durch Neurofeedback können automatisierte Verhaltensmuster bewusst gemacht und verändert werden.
  • Zum Abschluss gelingt es den meisten, mit ihrem Schicksal Frieden zu schließen und damit der Vergangenheit endgültig die Macht zu nehmen, die Gegenwart zu stören.

 

Traumatherapie ist keine Kurzzeittherapie. Die Dauer hängt von der Schwere der Belastung und von der Symptomatik ab. Wöchentliche Termine sind trotzdem nur selten nötig, weil die von uns durchgeführten Interventionen Zeit brauchen, um integriert zu werden.