Praxis für systemische Therapie

Beratung - Therapie - Aufstellungen

PAARBERATUNG

Eine Paarbeziehung wird von beiden Partnern gestaltet. Das gilt auch für Krisen und Konflikte. Jeder trägt seinen Teil dazu bei. Deshalb hilft es wenig, die „Schuld“ für die Schwierigkeiten dem jeweils anderen zuzuschreiben. Erst wenn jeder den eigenen Teil der Verantwortung für die Eskalation übernimmt, können Lösungen für beide gefunden werden.

 

HÄUFIGE URSACHEN FÜR PAARKONFLIKTE

Jedes Verhalten lässt sich sinnvoll erklären. Die Ursachen für aktuelles Verhalten finden sich jedoch häufig in der Vergangenheit. Wie wir mit dem Leben und insbesondere mit Konflikten umgehen, haben wir in unseren Familien gelernt. Die dort erworbenen „Drehbücher“ sind uns nicht bewusst, obwohl wir uns in unserem Verhalten genau danach richten.

Paarberatung, wie wir sie verstehen, befasst sich deshalb vor allem mit der Entschlüsselung der unbewussten Drehbücher. Wenn die Partner nachvollziehen, auf welche Reize aus der Vergangenheit sich ihr gegenwärtiges Verhalten in Wirklichkeit bezieht, wird es möglich, die heftigen Emotionen dem ursächlichen Kontext – und nicht dem Partner – zuzuordnen und die Paarbeziehung neu zu gestalten.

 

VORBEREITUNG

In ihrem Buch „Wenn die Masken fallen, Paare auf dem Weg zum Wir“ beschreiben Alexander und Christiane Sautter ausführlich, wie sie mit Paaren arbeiten. Mit der Lektüre des Buches können Sie sich optimal auf die Sitzungen vorbereiten.

 

DURCHFÜHRUNG

Die Sitzungen dauern in der Regel 90 Minuten. Empfehlenswert sind zu Beginn der Beratung 3 Termine im Abstand von 2 – 4 Wochen, um eine tragfähige Grundlage zu erarbeiten. Die weiteren Sitzungen können nach Bedarf vereinbart werden.

Alexander und Christiane Sautter arbeiten in der Paarberatung grundsätzlich zu zweit.